Skip Navigation

Jetzt kaufen!

Preis:  CHF 40.00
40.00
Menge:
drucken
DVD & Video

Champions Cup 2007 - Parma (I)

Grosser Erfolg für die zweite Ausgabe des Champions-Cup 2007, der am 16. September in Parma ausgetragen wurde.Besonders beliebt bei den Fahrern war die innovative Formel mit drei Vorläufen und einem Final, wie sie schon im vergangenen Jahr angewendet wurde. Auch die individuelle Fahrerpräsentation auf der Startlinie vor dem Final und die leckeren gastronomischen Geschenke (neben den wunderschönen Pokalen) gaben der Veranstaltung eine besondere Note, dazu schien an beiden Tagen die schönste italienische Sonne. Schade nur, dass von den Schweizer Piloten im Gegensatz zu den Italienern so wenige anwesend waren. Es wäre eine gute Gelegenheit für viele Schweizer gewesen, sich mit besonders konkurrenzfähigen „Kartistica’s“ zu messen.

In den Farben des Lugano Kart Teams zeigte der fliegende Romand Mathéo Tuscher einen grossartigen Wettkampf. Der Fahrer von Gabriele Orsetti beherrschte ohne Diskussionen die Kategorie Supermini. Mathéo - der schon das ganze Jahr an der Spitze mitfährt – kann sich damit einen weiteren bedeutenden Erfolg einrahmen lassen. Einen tollen Wettkampf zeigte auch Andrea di Pietro in der gleichen Kategorie, der mit seiner ganzen Entschlossenheit seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigte. Auf Rang 4 kam mit Patrick Pieth ein junges Talent aus dem Team Caviezel. Etwas Pech für Steven Martignoni, der sein letztes Rennen in der Supermini fuhr, nach einer guten Vorstellung. Steven wird nun mit dem Training für die KF3 beginnen. Eine blendend aufgelegte Fabienne Wohlwend schlug unseren Daniel Conrad in der Mini um knappe 73 Tausendsteln. Trotz den wenigen Teilnehmern waren die Wettkämpfe dieser Kategorie äusserst interessant. Als Dritter holte sich Fabrizio Reich einen Podiumsplatz vor dem jungen Römer Nicholas Lucattini und dem unglücklichen Antonio Barone, der im Final von Vergaserproblemen geschlagen wurde.

Auf absolut internationalem Niveau war das Rennen KF3, mit dem Favoriten Matteo Viganò. Von unseren Fahrern war Alex Fontana der einzige, sich zwischen den grossen italienischen Namen behaupten konnte und sich den zweiten Platz sicherte, in seinem Schlepptau, Ghirelli und Sorrentino. Hervorragend auch die Vorstellung von Zoel Amberg. Der Bianconero kratzte permanent an den Top 5, wurde zum Schluss aber unbelohnter Sechster. Für ihn war es trotzdem ein positiver Champions Cup, wie übrigens die gesamte zweite Saisonhälfte von Zoel. Antunes kam auf Rang 9 und Hêche auf 11 während Jasmin Preisig wieder einmal die Unglückliche war: nach dem sensationellen 4. Platz nach den Vorläufen schied sie im Final aus. Ein grosses Rennen zeigte Tristan Modoux. Der junge Romand aus dem LKT nutzte die Gelegenheit für sein allererstes Rennen in der KF3 und war von den Rundenzeiten bereits sehr konkurrenzfähig. Der 12. Schlussrang lässt noch auf vieles hoffen.

Unserm Yannick Mettler gelang es mit einer grossen Leistung noch sich in die Top 5 zu kämpfen, nachdem er das ganze Wochenende unter Problemen mit seinem Motor litt – die KF2 wurde von Alessandro Cavina beherrscht. Das einzige unserer Piloten in der 125 Challenge war Maikol Pellegrini, der sich auf seiner Heimstrecke einen phantastischen Podiumsplatz holte. Für ihn, der keinen Meter verschenkte, eine tolle Befriedigung, vor allem nach dem spektakulären Unfall im Vorjahr als er ebenfalls auf dem dritten Platz lag. Die 125 Challenge wurde vom Lokalmatadoren Gianpaolo Rinaldi aus Parma gewonnen, vor dem Schweizer Top Kart Piloten Michael Lüthi und, wie gesagt, Maikol Pellegrini. In der KZ2 ging der Sieg an Cristiano Falciti. Der einzige anwesende Schweizer war Rubens Spadaccini vom LKT, der sich in der sehr konkurrenzfähigen Kategorie den 9. Platz holte. In der 100 Challenge herrschte Alessandro Vantini, während Patrick David wieder alles Pech der Welt hatte. Patrick war hervorragender Vierter als er eine höchst fragwürdige 10-Sekunden-Strafe erhielt die ihn um 11 Plätze zurückwarf…

Alle Ergebnisse und alle Fotos des Champions-Cup 2007 findet ihr auf http://www.champ-cup.com.